Herzlich willkommen auf der Homepage von Ars Cantandi!

Der Chor Ars Cantandi wurde 1931 gegründet, seit 1983 leitet ihn Hermann Godland.
Das Repertoire des Ensembles umfasst in der Hauptsache internationale geistliche und weltliche a-capella-Werke der Renaissance bis hin zur Musik des 20. Jahrhunderts. Die Programme orientieren sich dabei oft an thematischen Schwerpunkten. Auch Werke für Chor und Orchester stehen regelmäßig auf dem Programm.

Zu den bisher aufgeführten oratorischen Werken gehören u.a. Purcells Anthem "My Heart Is Inditing" (1986), die "Johannes Passion" (1994), das Magnificat (1999) sowie einige Kantaten von Johann Sebastian Bach (u.a. der "Actus Tragicus"), des weiteren die "Gloria"-Vertonungen von Vivaldi (1985) und Poulenc (1995), Pergolesis "Stabat Mater" sowie Schuberts Messe in G-Dur (zum Deutschen Musikschultag 1996) und der "Psalm 42 "Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser" von Felix Mendessohn-Bartholdy (2001 im Rahmen der Reihe "Kultur im Ostviertel"). Als Werke des 20. Jahrhundert wurden die "Carmina-Burana" von Carl Orff (1992), Benjamin Brittens "St. Nicolas Cantata" (1986), Ralf Vaughan Williams "Epithalamion" (1988) und "Dona nobis pacem" (2003), Strawinskys "Psalmensinfonie" (1992) und Andrew Carters "Benedicite" (1998 als deutsche Erstaufführung) aufgeführt.

Den Orchesterpart dabei übernahmen die Orchester der Musikschule, der Hochschule für Musik und andere Ensembles. Jazz-Arrangements für Chor und Big Band fanden ebenfalls ihren Platz. Darüber hinaus übernahm der Chor bei mehreren Opernproduktionen der Hochschule für Musik Köln, Abt. Aachen in Zusammenarbeit mit dem Theater Aachen die Chorpartie. So beispielsweise 1998 bei der Mozart-Oper "Titus" und im Jahre 2000 im "Fierrabras" von Schubert. In letzter Zeit trat der Chor durch einige Uraufführungen an die Öffentlichkeit.

Seit 1983 besteht das Ensemble aus 45-60 Sängerinnen und Sängern - Schüler, Studenten und Berufstätige zwischen 18 und 45 Jahren. Der Chor bestreitet ungefähr vier bis sechs Konzerte im Jahr, darunter auch Rundfunkaufnahmen. Einige Preise auf nationaler und internationaler Ebene wurden bislang errungen. Konzertreisen haben den Chor nach Estland und England geführt, eine weitere Tournee nach Polen fand 2004 statt.

Mehr zur Geschichte des Chores

 

Kulturlinks
wir danken unseren Gastgebern:


Webdesign
Augenblick - Kontakt

 
 

Unser nächster Auftritt:
19. Januar 2018

Kontakt

Chor-intern (geschützter Bereich)

Homepage von Hendrik Brixius Homepage Hendrik Brixius